{"code":200,"data":{"title":"Google reCAPTCHA Datenschutzerkl\u00e4rung","html":"
\n\t\t\t\t\t
\n\t\t\t\t\t\t
<\/i><\/span>Die folgenden Texte dienen nur zur Vorschau und d\u00fcrfen nicht kopiert werden.<\/span><\/div><\/div>

Google reCAPTCHA Datenschutzerkl\u00e4rung<\/h2>\n

Unser oberstes Ziel ist es, unsere Webseite f\u00fcr Sie und f\u00fcr uns bestm\u00f6glich zu sichern und zu sch\u00fctzen. Um das zu gew\u00e4hrleisten, verwenden wir Google reCAPTCHA der Firma Google Inc. F\u00fcr den europ\u00e4ischen Raum ist das Unternehmen Google Ireland Limited (Gordon House, Barrow Street Dublin 4, Irland) f\u00fcr alle Google-Dienste verantwortlich. Mit reCAPTCHA k\u00f6nnen wir feststellen, ob Sie auch wirklich ein Mensch aus Fleisch und Blut sind und kein Roboter oder eine andere Spam-Software. Unter Spam verstehen wir jede, auf elektronischen Weg, unerw\u00fcnschte Information, die uns ungefragter Weise zukommt. Bei den klassischen CAPTCHAS mussten Sie zur \u00dcberpr\u00fcfung meist Text- oder Bildr\u00e4tsel l\u00f6sen. Mit reCAPTCHA von Google m\u00fcssen wir Sie meist nicht mit solchen R\u00e4tseln bel\u00e4stigen. Hier reicht es in den meisten F\u00e4llen, wenn Sie einfach ein H\u00e4kchen setzen und so best\u00e4tigen, dass Sie kein Bot sind. Mit der neuen Invisible reCAPTCHA Version m\u00fcssen Sie nicht mal mehr ein H\u00e4kchen setzen. Wie das genau funktioniert und vor allem welche Daten daf\u00fcr verwendet werden, erfahren Sie im Verlauf dieser Datenschutzerkl\u00e4rung.<\/p>\n

Was ist reCAPTCHA?<\/h3>\n

reCAPTCHA ist ein freier Captcha-Dienst von Google, der Webseiten vor Spam-Software und den Missbrauch durch nicht-menschliche Besucher sch\u00fctzt. Am h\u00e4ufigsten wird dieser Dienst verwendet, wenn Sie Formulare im Internet ausf\u00fcllen. Ein Captcha-Dienst ist eine Art automatischer Turing-Test, der sicherstellen soll, dass eine Handlung im Internet von einem Menschen und nicht von einem Bot vorgenommen wird. Im klassischen Turing-Test (benannt nach dem Informatiker Alan Turing) stellt ein Mensch die Unterscheidung zwischen Bot und Mensch fest. Bei Captchas \u00fcbernimmt das auch der Computer bzw. ein Softwareprogramm. Klassische Captchas arbeiten mit kleinen Aufgaben, die f\u00fcr Menschen leicht zu l\u00f6sen sind, doch f\u00fcr Maschinen erhebliche Schwierigkeiten aufweisen. Bei reCAPTCHA m\u00fcssen Sie aktiv keine R\u00e4tsel mehr l\u00f6sen. Das Tool verwendet moderne Risikotechniken, um Menschen von Bots zu unterscheiden. Hier m\u00fcssen Sie nur noch das Textfeld \u201eIch bin kein Roboter\u201c ankreuzen bzw. bei Invisible reCAPTCHA ist selbst das nicht mehr n\u00f6tig. Bei reCAPTCHA wird ein JavaScript-Element in den Quelltext eingebunden und dann l\u00e4uft das Tool im Hintergrund und analysiert Ihr Benutzerverhalten. Aus diesen Useraktionen berechnet die Software einen sogenannten Captcha-Score. Google berechnet mit diesem Score schon vor der Captcha-Eingabe wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass Sie ein Mensch sind. reCAPTCHA bzw. Captchas im Allgemeinen kommen immer dann zum Einsatz, wenn Bots gewisse Aktionen (wie z.B. Registrierungen, Umfragen usw.) manipulieren oder missbrauchen k\u00f6nnten.<\/p>\n

Warum verwenden wir reCAPTCHA auf unserer Webseite?<\/h3>\n

Wir wollen nur Menschen aus Fleisch und Blut auf unserer Seite begr\u00fc\u00dfen. Bots oder Spam-Software unterschiedlichster Art d\u00fcrfen getrost zuhause bleiben. Darum setzen wir alle Hebel in Bewegung, uns zu sch\u00fctzen und die bestm\u00f6gliche Benutzerfreundlichkeit f\u00fcr Sie anzubieten. Aus diesem Grund verwenden wir Google reCAPTCHA der Firma Google. So k\u00f6nnen wir uns ziemlich sicher sein, dass wir eine \u201ebotfreie\u201c Webseite bleiben. Durch die Verwendung von reCAPTCHA werden Daten an Google \u00fcbermittelt, um festzustellen, ob Sie auch wirklich ein Mensch sind. reCAPTCHA dient also der Sicherheit unserer Webseite und in weiterer Folge damit auch Ihrer Sicherheit. Zum Beispiel k\u00f6nnte es ohne reCAPTCHA passieren, dass bei einer Registrierung ein Bot m\u00f6glichst viele E-Mail-Adressen registriert, um im Anschluss Foren oder Blogs mit unerw\u00fcnschten Werbeinhalten \u201ezuzuspamen\u201c. Mit reCAPTCHA k\u00f6nnen wir solche Botangriffe vermeiden.<\/p>\n

Welche Daten werden von reCAPTCHA gespeichert?<\/h3>\n

reCAPTCHA sammelt personenbezogene Daten von Usern, um festzustellen, ob die Handlungen auf unserer Webseite auch wirklich von Menschen stammen. Es kann also die IP-Adresse und andere Daten, die Google f\u00fcr den reCAPTCHA-Dienst ben\u00f6tigt, an Google versendet werden. IP-Adressen werden innerhalb der Mitgliedstaaten der EU oder anderer Vertragsstaaten des Abkommens \u00fcber den Europ\u00e4ischen Wirtschaftsraum fast immer zuvor gek\u00fcrzt, bevor die Daten auf einem Server in den USA landen. Die IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google kombiniert, sofern Sie nicht w\u00e4hrend der Verwendung von reCAPTCHA mit Ihrem Google-Konto angemeldet sind. Zuerst pr\u00fcft der reCAPTCHA-Algorithmus, ob auf Ihrem Browser schon Google-Cookies von anderen Google-Diensten (YouTube. Gmail usw.) platziert sind. Anschlie\u00dfend setzt reCAPTCHA ein zus\u00e4tzliches Cookie in Ihrem Browser und erfasst einen Schnappschuss Ihres Browserfensters.<\/p>\n

Die folgende Liste von gesammelten Browser- und Userdaten, hat nicht den Anspruch auf Vollst\u00e4ndigkeit. Vielmehr sind es Beispiele von Daten, die nach unserer Erkenntnis, von Google verarbeitet werden.<\/p>\n